Unglaubliche Lovestory zum Valentinstag: Langzeitsingle heiratet seine eigene rechte Hand

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hält die Klappe, kostet nix, macht kein Theater & ist spektakulär im Bett. Was will Mann mehr?
    Da geht einem wirklich das Herz auf! Es ist eine Geschichte, die Hollywood nicht romantischer erzählen könnte. Langzeitsingle Richard P. (35) aus Bielefeld hat heute morgen aus lauter Valentinstag-Romantik spontan um die Hand seiner Hand angehalten, die daraufhin schlagartig in Freudenschweiß ausgebrochen ist und anschließend mit dem erhobenen Daumen das "Ja" signalisiert hat. "Ich dachte schon er fragt nie!", teilt uns die frisch verlobte Nadine S. (35) im Gespräch mit. Der Hochzeitstermin steht noch nicht fest.

    Wie haben die beiden sich kennengelernt?


    "Das ist ne längere Geschichte. Nadine und ich sind ungefähr ein Alter und kommen aus der gleichen Ecke. Wir kannten uns also schon ziemlich lange einfach nur so, bevor wir zusammenkamen. Mehr oder weniger seit der Kindheit", berichtet P. sichtlich verliebt. "All die Jahre hab ich sie nie sonderlich beachtet. Sie war halt immer irgendwo da, aber es blieb überwiegend platonisch. Bis eines Tages, das muss Anfang der Pubertät gewesen sein, dann aber auf einmal doch Gefühle ins Spiel kamen". Dabei begann alles mit recht forschen, aber auch ziemlich plumpen und schlüpfrigen Annäherungsversuchen seitens Nadine S.: An einem gewöhnlichen Dienstag Nachmittag beim gemeinsamen Schmuddelhefte gucken fing sie auf einmal aus heiterem Himmel einfach an, Richard P. wie wild zu befummeln. "Weiß ich auch nicht, was da auf einmal in mich gefahren ist" erzählt Nadine S. mit breitem Grinsen im Gesicht. "Er war so sexy, ich musste einfach über ihn herfallen!" Richard P. war anfangs nicht ganz so selbstbewusst. "Ich fand das zuerst schon sehr merkwürdig, denn es lief ja vorher nie was und ich war ja auch sexuell noch komplett unerfahren, hab dann aber natürlich auch nicht nein gesagt".

    Von da an wurde es laut P. immer intimer und mit ihr hatte er dann schließlich auch am selben Tag noch sein erstes Mal. Und sein zweites, drittes, viertes und fünftes Mal bis abends dann auch noch. "Mann was war ich verknallt! Aber auch fix und fertig. Weiß ich noch als ob es gestern wär", schwärmt P. "Und die Allererste vergisst du als Mann ja sowieso niemals". In der Folge sind Richard P. und seine neue Flamme nach eigenen Angaben die nächsten Jahre kaum aus dem Bett gekommen und haben es auch ansonsten praktisch überall getrieben wie die Kanickel. "Das ging vor allem bei mir teilweise schon an die Substanz. Nadine war aber auch von Anfang an eine echte Granate im Bett, ein richtig herrliches Miststück! Und irgendwie schien sie immer genau zu wissen, was ich gerade wollte".

    Von der Affäre zur Beziehung


    Was lange Zeit für beide nur eine spektakuläre Affäre oder Sexbeziehung zwischen zwei Singles war, ging im Laufe des letzten Jahres immer mehr in eine tiefe Liebe und Verbundenheit über, von denen andere Paare größtenteils nur träumen können. Denn obwohl es immer vertrauter wurde, konnte die sexuelle Spannung trotzdem aufrecht erhalten werden. "Wir halten es bewusst frisch im Bett. Erst letztens hat sie mich noch, als ich total gestresst von der Arbeit heimkam, in einem hautengen Ganzkörper-Lederhandschuh überrascht, die kleine Sau. Dann ging's natürlich ordentlich rund. Ansonsten machen wir ziemlich viel gemeinsam und sehen uns oft, haben aber auch unsere individuellen Freiräume und betrachten uns gleichzeitig immernoch als Single. Ich glaube darin liegt das Erfolgsgeheimnis", erklärt P. sichtlich stolz.

    Erstaunlich ist auch, dass die beiden bis heute in all den Jahren noch keinen einzigen Streit hatten. "Es ist wie im Schlaraffenland!", schwärmt P. "Nadine versucht weder mich zu ändern noch zickt sie rum. Ich muss ihr nix bezahlen, kann den Klodeckel oben lassen, Bier saufen und fernsehen so viel ich will, mich mit meinen Kumpels treffen, meinen Hobbies und Leidenschaften nachgehen, arbeiten oder faulenzen so viel ich will und gleichzeitig lässt sie mich immer ausreden, macht null Drama, hat niemals Kopfschmerzen und ist immer willig. Wir gucken sogar Pornos zusammen! Was will man mehr? Zusätzlich wohnen wir auch schon seit längerem zusammen, ohne dass es Stress gibt".

    Eine Frau fürs ganze Leben?


    Auf die Frage hin, ob er es nie mal mit anderen Frauen hätte versuchen wollen, entgegnet P. entschieden "Um Gottes Willen, viel zu stressig! Seh ich ja tagtäglich bei meinen Arbeitskollegen, Kunden, Verwandten, Bekannten und Kumpels, was das bei denen anrichtet. Die meisten sind mit spätestens Mitte 30 gebrochene Männer [macht beim Wort "Männer" Anführungszeichen-Geste]. Außerdem ist Nadine recht flexibel in Sachen Treue, sodass ich ab und zu auch mal mit Heike ins Bett darf (Anm. d. Red.: Heike B. ist Richard P.'s linke Hand). Ein Mann braucht ja Abwechslung. Und selbst da gibt´s kein Theater! Gleichzeitig will ich aber auch nicht wissen, wo sie überall rumspringt". Ein weiteres selbsterklärtes Ziel von P. ist ein Dreier mit beiden. "Das wär der nächste Meilenstein. Und warum auch nicht, so ne Ehe muss man wie gesagt frisch halten".

    Gibt es wirklich keinen Haken?


    Der einzige Haken, den P. uns nach ca. 3 Minuten angestrengtem Überlegen nennen kann, ist, dass seine Verlobte laut mehrerer Fachärzte keine Kinder bekommen könne. "Ist aber halb so wild", fügt er hinzu. "Im Notfall adoptieren wir eben. Jetzt ist aber erstmal die Hochzeit dran". Die Braut wird wahrscheinlich traditionell völlig nackt oder ganz in weiß gehen.

    foto/ shutterstock
    Run into the light!

    11,470 times read

Comments 3

  • antonmueller -

    Witzige Story

  • Sylvie -

    ***So einfach ist das Leben: Gib dir selbst, was du brauchst und gut is. Hab dich gern, dann können die andren dich (auch) gern haben.***

  • kugelmanno -

    Das ist super lustig, danke dafür :D